98 % Fehldeklarierungen? Corona-Intensivpatienten “ursächlich aufgrund anderer Erkrankung behandelt”. Plötzliche Erkenntnis?

Veröffentlicht 18. Februar 2021.
Aktualisiert am 18. Februar 2021 | 10:06 Uhr

Die nächste angebliche Verschwörungstheorie wird wahr. Eine der schlimmsten und massivsten Lügen fliegt jetzt auf, kann nicht mehr unter dem Deckel gehalten werden und wird als große Aufdeckung präsentiert. Was ich und viele weitere schon die ganze Zeit sagen und bestätigen: Der Besuch im Krankenhaus mit standardmäßigen Corona-Tests führt dazu, dass die angegebenen angeblichen Corona-Intensivpatienten gar nicht vorhanden sind. Das fällt den größten Medienhäusern angeblich plötzlich erst jetzt auf. Die Leute gehen nicht WEGEN Corona ins Krankenhaus, sondern werden einfach nur standardmäßig positiv getestet, nachdem sie es trotz Corona-Beschränkungen und Reduzierung der Notfall-Transporte bis ins Krankenhaus zum Beispiel wegen Herzproblemen oder einem gebrochenen Fuß geschafft haben. Endlich wird ein leitender Mitarbeiter einer Krankenkasse entsprechend dazu zitiert “Wir sehen einen nennenswerten Anteil von Krankenhausfällen, die ursächlich aufgrund einer anderen Erkrankung als Corona behandelt wurden, und die dennoch in der Statistik unter ‘Corona-Patient’ laufen.”

Haben die riesigen Medienhäuser etwa diesbezüglich fast ein Jahr lang systematisch und absichtsvoll Falschnachrichten verbreitet? Ohne jegliches Budget konnten ich und andere freie Medienschaffende die Tatsache der positiven Corona-Tests bei Patienten nach einem Verkehrsunfall oder Herzproblemen durch zahlreiche Gespräche mit Patienten von Anfang an ermitteln. Ich behaupte, fast alle angeblichen Corona-Patienten kamen nicht wegen Atemwegserkrankungen ins Krankenhaus!! Die Verbreiter der falschen Zahlen von Intensivbettenbelegungen behaupten nun, es handele sich um “Doppeldiagnosen”. Das soll wohl das Framing dafür schaffen, dass sich die falschen Zahlen noch sozusagen im Rahmen hielten. Nein, es waren meistens Fehldeklarierungen und KEINE offenbar völlig aus der Luft gegriffene und zumindest durch nichts belegte “20 bis 30 Prozent an Doppeldiagnosen mit Corona”. Auch der nun zugegebene Anteil von angeblich 20 bis 30 bezweifle ich stark. Nein, , nein, nein! Ich tippe eher auf 98 % Fehldeklarierungen.