“Aktivisten” liefern sich mit AfD-Abgeordneten angeblich “Schlägerei”. ARD-ZDF vertuscht schwere Körperverletzungen in Schorndorf

Aktualisiert am 21. Februar 2021 | 00:32 Uhr von wim

Wo bleibt die Landesmedienanstalt in Baden-Württemberg oder der Presserat, die die Erwähnung der ins Krankenhaus Geprügelten in Schorndorf anmahnen oder rügen, dass die Opfer der AfD zu Gegnern in einer Schlägerei erdichtet werden? Es ist eine ekelerregende Berichterstattung von ZVW, Stuttgarter Zeitung und SWP, die aus einer brutalen mordlüsternen Schlägertruppe “Aktivisten” machen und die Opfer zu aktiven Beteiligten einer angeblichen “Schlägerei”. Der ZVW-Verlag treibt es dabei besonders übel und kommentiert nach dem Anschlag “Schaulustige schlendern”.

Der zur Neutralität verpflichtete SWR schweigt derzeit Stunden danach völlig. Bei derartigen Ereignissen gegen die Agenda zeigte sich schon früher, dass man bei ARD-ZDF mindestens mit einer Verzögerung der Berichterstattung operiert. (Bevor das hier und vieles mehr von ARD-ZDF nicht geklärt ist, stellt sich die Frage, ob nicht GEZ-Beiträge zurückgehalten werden sollten! ARD-ZDF ist gesetzlich zu Neutralität verpflichtet. Das Weglassen oder Verfremden wichtiger Ereignisse, zudem kurz vor einer Wahl, bei vorgetäuschter Neutralität, ist Wahlmanipulation.)

Das Strafgesetzbuch sieht für gemeinschaftlich oder mit Waffen verübte Körperverletzung besonders hohe Strafen vor. Es wurden in der Stadt an der Rems am Bodenliegende getreten und bewaffnet mit diversen Gegenständen zugeschlagen. Eines der Opfer wird stationär behandelt und muss im Krankenhaus bleiben.

Während der Bürgermeister direkt am Tatort, und zwar am Marktplatz, und im Vorfeld mehrfach derartige Gewalttaten mit entsprechenden Hass-Veranstaltungen gegen die AfD immer wieder angeheizt hat, zeigt er sich jetzt immerhin betroffen und äußert sich.