So. Dez 4th, 2022

Veröffentlicht 23. Januar 2022.
Aktualisiert am 23. Januar 2022 | 16:00 Uhr

ARD-ZDF hat am 19.1.2022 offenbart, dass die von Staatslenkern propagierte “Neue Weltordnung” nicht vom Bürger diskutiert werden darf. Allein schon die Erwähnung löst den Einsatz von V-Leuten und Erforschung intimster Daten aus. Dabei führt jede kleine Recherche mit dem Begriff unmittelbar zu entsprechenden Suchergebnissen auf Google. Aktuelle und auch schon ältere Aussagen höchster Politiker sprechen von der “Neuen Weltordnung”. Es gibt so viele Gelegenheiten bei denen sich der politisch-mediale Komplex über Planungen dazu auslässt. Als Beispiel soll unten ein Screenshot einer Suchanfrage reichen.

Selbst kaum bis gar nicht auskunftsfreudig, erforscht die Bundesregierung intimste Daten von Bürgern und schleust V-Leute in Leben ein, wenn jemand die “Neue Weltordnung” erwähnt, der nicht zum Zirkel der Mächtigen gehört. ARD-ZDF teilt mit, es sei ein “Verschwörungsmythos” und zitiert einen Oppositionspolitiker, der doch tatsächlich das Begriffspaar in kritischer Weise nutzte. Der Inlandsgeheimdienst beginnt mit “Beobachtung” – das Wort klingt harmlos – wenn ein Bürger Sätze sagt wie: “Ich kann mir übrigens auch durchaus vorstellen, dass hinter der Corona-Politik eine Elite steht, die eine neue Weltordnung schaffen will!”. Ähnliches gilt wohl auch allein für die Erwähnung des neuen Buches von Klaus Schwab “Great Reset”.

Tagesschau, 19.01.2022