So. Dez 4th, 2022

Veröffentlicht 1. Oktober 2022.
Aktualisiert am 1. Oktober 2022 | 16:25 Uhr

Winfried Kretschmann, der “harte Eingriffe in Bürgerfreiheiten” ankündigte und dann auch durchführte, reist jetzt für eine lockere Woche mit seiner Regierungs-Clique in die USA, wohl vor allem nach Kalifornien. Immer wieder betont Kretschmann, wie ich ausnahmsweise in einer seiner Pressekonferenzen persönlich erlebte, man könne ja gegen seine Verordnungen klagen und drückt immer wieder auf verschiedene Weisen aus, dass es ihm egal ist, ob er Gesetze bricht. Am Freitag wurde noch schnell kurz vor dem Abflug beschlossen, das eigentlich weltweit inzwischen bröckelnde Corona-Regime im eigenen Bundesland mit neuer Härte fortzusetzen. Der SWR  titelte triumphierend: “Entschädigung bei Corona-Isolation nur noch für dreifach Geimpfte”.

Start für die Belohnung harter Regierungsarbeit am Limit und darüber hinaus ist am morgigen Sonntag 2. Oktober. Ausdrücklich sind bei der Reise ins Warme transatlantische Beziehungen und künstliche Intelligenz im Fokus. Böse Zungen könnten behaupten, Kretschmann holt sich neue Anweisungen aus den USA und gleich Hinweise, wie er die mit neuen technischen Möglichkeiten umsetzt. Nahrung für diese Spekulationen gibt der Ministerpräsident selbst, der sich seiner Sache sehr sicher scheint: “Unter den neuen Rahmenbedingungen ist Wirtschaftspolitik immer auch Geopolitik.” Sein Parteikollege Habeck teilte zu Beginn des Kriegs in der Ukraine mit, man wolle führender Diener ausländischer Mächte sein (“dienende Führungsrolle”).

Aus dem ausdrücklichen Thema künstliche Intelligenz und aus Besuchen bei Volocopter, Cedars-Sinai und Cisco zu schließen, sind folgende Szenarien denkbar. Künstliche Intelligenz ist in chinesischen Schulen zur totalen Kontrolle übrigens angeblich weit verbreitet. Dort werden Kinder angeblich gezwungen, ein Gerät zu tragen, das Gehirnströme erfasst und in Echtzeit an einen Computer sendet. Wie beim Pilot-Projekt von Volocopter in Bruchsal könnte in Baden-Württemberg geplant sein, lautstark mit Mini-Passagier-Hubschraubern über Eigenheime zu brettern oder gar polizeilich zu patroullieren. Der Besuch bei Cedars-Sinai könnte dazu dienen, die mit dem Impf-Diktat vermehrt auftretenden Herzprobleme zu vertuschen oder umzudeuten und / oder den vom Oligarchen Klaus Schwab immer wieder bekräftigten Kontroll-Chip im Gehirn umzusetzen: “Implantattechnologien könnten in Zukunft zur Norm werden.” Bei Cisco könnte sich Kretschmann konkret am Beispiel von Großeveranstaltungen informieren, wie er noch besser Menschen im Internet, in ihrer Mobilität und ihrem sozialen Verhalten überwachen kann.

 

Photo-Collage: nata_rass Photocase, baden-württemberg.de

 

Pressemitteilung der Staatskanzlei Baden-Württemberg