So. Dez 4th, 2022

Veröffentlicht 5. April 2022.
Aktualisiert am 5. April 2022 | 14:28 Uhr

Derzeit wird eine neue Angst geschürt wegen einer Verbreitung einer angeblichen Pandemie durch Mücken. Es handelt sich um das durch den politisch-medialen Komplex verbreitete und längst lancierte Szenario einer nennen wir es Pandemie-Mücke. Oder sollten wir vielleicht Impfmücke dazu sagen oder gar Klimawandel-Mücke? Solche Szenarien oder Ängste kommen Regierenden sehr gelegen, wenn sie Grundrechte einschränken bzw. autoritär herrschen wollen, wie viele schmerzhaft mit der tödlichen und menschenverachtenden Politik mit einschneidenden Corona-Maßnahmen erleben mussten.

Am 4. April 2022 teilt der politisch mediale Komplex neben einem großen Bild einer Stechmücke mit: “WHO warnt. Diese Viren können neue Pandemie verursachen.”

Im August 2020 verbreitete Bill Gates ein Mücken-Horrorszenario wie aus einem Gruselfilm auf seinem Youtube-Kanal und nannte das Werk “It’s Mosquito Week”. Der angebliche Philanthrop mit einem Lächeln im Gesicht, wenn er an Millionen Tote denkt, zeigte einen Sensenmann bestehend aus Mücken.

 

Ein mögliches Szenario, welches mir in den Sinn kommt: Um mögliche verschiedene Lügenmärchen über angeblich zufällig entstandene Krankheiten und angebliche Notstände zusammenzuführen, wäre doch eine gefährliche Mücke oder dergleichen ganz recht, die angeblich durch den angeblich menschengemachten Klimawandel entstanden wäre.

Im August 2021 wurde über die Morgenpost und womöglich andere Publikationen verdeckt mitgeteilt, dass man an absichtsvollen Verbreitung von Krankheitserregern über Mücken erforscht. Man nannte das Projekt “Impfmücke”. Angeblich sollen Antikörper gebildet werden. Ein Konzept von Gift und Gegengift, welches seit dem Mittelalter bekannt ist. Keine Forschung, ohne die Studie, wie sich die Krankheit verbreitet, so die Begründung aus der Pharmabranche.

Und als ich eben so recherchiere, entdecke ich ein Pilotprogramm in Florida / USA, wo man Stechmücken bereits gentechnisch verändert und in der freien Natur aussetzt. Die WHO wird genannt. Florida sei das Disney World für Stechmücken. Es gibt interessante internationale Zusammenhänge, die erneut Reisebeschränkungen begründen könnten.