Juso-Bus am Tatort in Schorndorf! Analyse zu Hetze des OB. AfD-Kandidat schwer verletzt

Aktualisiert am 23. Februar 2021 | 21:11 Uhr von wim

Der Bus der Jugendorganisation der SPD wurde am Tatort gesichtet. Der Oberbürgermeister in Schorndorf ist von der SPD und verortet sich anscheinend im politischen Meinungsspektrum links und hat meiner Kenntnis nach Demonstrationen gegen die politische Opposition, “gegen rechts”, direkt vor dem Rathaus zelebriert, die womöglich direkt oder über Umwege mit Steuergeldern finanziert waren. Zum Angriff mit einer Pistole im Frühjahr 2020 im nahe gelegenen Stuttgart im Zusammenhang mit einer Demonstration äußerte sich die SPD meiner Kenntnis nach nie. Die Hetze ging weiter. Und jetzt fühlte sich die Jugendorganisation seiner Partei wieder ermutigt: OB Klopfer ließ zu, dass direkt ohne jeglichen Abstand, die AfD-Wahlveranstaltung gestört werden konnte.

 

 

Stephan Schwarz AfD lässt auf Facebook mitteilen:
+++ Stephan Schwarz nach feigen Angriff durch die Antifa weiterhin im Krankenhaus +++
Liebe Freunde und Unterstützer!
Nach dem gestrigen feigen und brutalen Angriff von Linksextremisten auf unseren Infostand in Schorndorf befindet sich der Landtagskandidat für den Wahlkreis Schorndorf, Stephan Schwarz, weiterhin in stationärer Behandlung.
Er lässt seinen Dank ausrichten für die Solidarität in unserer Partei, aber auch die, die zahlreiche Bürger ihm gegenüber signalisiert haben. Über die zahlreichen Genesungswünsche, die sein Wahlkampfteam ihm heute Vormittag bei einem Telefongespräch alle mitgeteilt hat, hat er sich sehr gefreut.
Wir bitten die Pressevertreter, von persönlichen Anfragen an Herrn Schwarz zunächst abzusehen. Für entsprechende Auskünfte, soweit möglich, und Stellungnahmen steht Ihnen der Kreisvorstand der AfD Rems-Murr gerne per E-Mail zur Verfügung

 

 

 

Demos “gegen rechts”, also nicht gegen Extremismus, sondern gegen die Opposition fanden mehrfach statt. Sie fanden direkt vor dem Rathaus statt, im Gegensatz zur AfD-Wahlkampfveranstaltung, die man aus der Sichtweite platzierte. Mir gegenüber wurden für so eine “Demo gegen rechts” eventuelle Finanzierungen durch Steuergelder von Mitgliedern bzw. Sympathisanten der örtlichen SPD gerechtfertigt.

 

 

Der dpa gegenüber verdeutlichte der Schorndorfer Bürgermeister, dass er – so lese ich zumdindest die folgende Formulierung – mit allen Mitteln gegen die politische Opposition vorgeht: “extrem klare Haltung gegen Rechts”. Da Klopfer und seine Truppe gegen die Hälfte des Meinungsspektrums ( “gegen rechts” ) Demonstrationen aufzieht, ist an dem Rechtsstaatsverständnis der örtlichen SPD stark zu zweifeln. Von gewalttätigen Aktionen wollen sich in dem Umfeld solcher störender Gegendemonstrationen nicht alle distanzieren. Das schlösse dann die gestrige Aktion mit ein. Die seltsame sprachliche Formulierung wurde überall multipliziert. Entweder Klopfer hat eine extrem klare Haltung gegen “Recht”, gegen “rechts”, gegen die Rechtschreibung oder alles zusammen. Fest steht, im Umfeld der örtlichen SPD befinden sich Extremisten und offenbar Gewaltäter, von denen er sich jetzt heuchlerisch und nur mit Worten distanziert. Mir ist ein Kreis der örtlichen SPD bekannt, der seine Politik und nachweislich gleichzeitig die auf Indymedia publizierten Bekennerschreiben feiert. Ein solches Bekennerschreiben auf Indymedia gibt es jetzt auch zu Schorndorf 20.2.2021 .