So. Nov 27th, 2022

Veröffentlicht 10. April 2022.
Aktualisiert am 10. April 2022 | 17:34 Uhr

Doch kein Booster für Klimatechnologien. In einem Interview verlautbart die Bill-Gates-Firma Breakthrough Energy nun bereits fünf Monate nach dem EU-Geschenk von fast einer Milliarde Euro EU-Steuergelder plötzlich nebenbei, dass es mit den versprochenen Klimatechnologien doch nicht schnell gehen würde: “Innovation funktioniert nur, wenn man darauf achtet, und diese Dinge brauchen sehr, sehr lange, bis sie geschehen… Und wir sind bei weitem nicht in der Nähe dieser Dinge – aber wir sind näher als vor fünf Jahren.” Der Geschäftsführer des wenig transparenten Unternehmens teilte von sich selbst mit, er sei weniger klug, aber diejenigen, die von dem “Zeug” Ahnung hätten, bräuchten eben das Geld, um zur nächsten Stufe zu gelangen. Warum der als Genie vermarktete Bill Gates keinen besseren Geschäftsführer finden kann bzw. keine besseren Nachrichten hat, verwundert nur diejenigen, die alles glauben, was der politisch-mediale Komplex von früh bis spät verbreitet.

Die Aussage Klimatechnologien “brauchen sehr, sehr lange” klingt nun weit weniger euphorisch als noch bei der Verkündung der Vertragsschließung am 2. November 2021. Immerhin hat EU-Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen versprochen, Bill Gates könne mit der irren Schenkung zu “Klimazielen der EU für 2030” beitragen. Anstatt auf Ergebnisse zu hoffen, fordert der von Bill Gates eingesetzte Geschäftsführer Jonah Goldman nun jedoch, die EU-Steuerzahler sollten eben noch härter arbeiten, anstatt auf Ergebnisse zu hoffen und erst einmal mehr Geld für die erneuerbaren Energien und Elektrofahrzeuge ausgeben.

 

Der wie als Bauchladen-Betreiber agierende angebliche Alleskönner Gates gibt vor, in so unterschiedlichen Geschäftsfeldern wie Corona, Klima oder Heimcomputer gleichermaßen jeweils absoluter Experte zu sein. Sein Betriebssystem Windows schaffte es immerhin nach 30 Jahren einigermaßen stabil das zu liefern, was ursprünglich versprochen wurde. Wer schon einmal Windows 3.11 oder Windows 95 erlebt hat, weiß wovon ich spreche. Und IT war tatsächlich ein Bereich, der den Kern seiner Tätigkeit ausmachte. Kaum zu erwarten, dass es trotz viel Werbung, Propaganda und Zwang beim Klima besser laufen könnte als beim sich abzeichnenden Desaster der mRNA-Spritzen.

 

 

Die angebliche “Partnerschaft” von EU und Bill Gates ist wie immer ein ständiges Geben und Nehmen:
1. Die EU gibt zwischen 2022 und 2026 bis zu 820 Mio. EUR (1 Mrd. USD), um die Einführung angeblich innovativer Klimatechnologien, wie “sauberer Wasserstoff, nachhaltige Flugkraftstoffe, direkte Abscheidung aus der Luft und Energiespeicherung über lange Zeiträume”.
2. Bill Gates nimmt zwischen 2022 und 2026 bis zu 820 Mio. EUR (1 Mrd. USD). Bedingungen für die Gelder wurden nicht genannt, außer die Gelder flössen in die “Forschung” und schließlich würden die Gelder “verwaltet”.

 

 

https://www.geekwire.com/2022/inside-bill-gates-multi-faceted-org-that-wants-to-help-save-the-world-from-climate-destruction/

 

https://ec.europa.eu/commission/presscorner/detail/de/IP_21_5586