Machtwechsel in Sambia? Pharma-kritische afrikanische Präsidenten leben nur kurz

Veröffentlicht 15. August 2021.
Aktualisiert am 22. August 2021 | 11:47 Uhr

Seit 2020 gab es insgesamt fünf Präsidenten in Afrika, die sich zum Teil deutlich gegen die Corona-Maßnahmen äußerten und anschließend auf seltsame Weisen im Amt verstarben. Eine Viertelmillion Menschen teilten meinen Beitrag https://t.me/wim4u/24895 dazu. Seither kam ein weiterer Präsident hinzu, bei dem man ausdrücklich von einem Anschlag sprach und über eine Beteiligung der CIA spekulierte:

🇭🇹 Jovenel Moïse (53), Präsident von Haiti, † 07.07.2021

🇹🇿 JOHN MAGUFULI (61), Präsident von Tansania, † 17.03.2021

🇨🇮 HAMED BAKAYOKO (56), Elfenbeinküsten-Premier, † 10.03.2021

🇸🇿 AMBROSE DLAMINI (52), Premier von Swasiland, † 13.12.2020

🇧🇮 PIERRE NKURUNZIZA (55), Präsident von Burundi, † 08.06.2020

Ein Attentat auf den pharma-kritischen Präsidenten von Madagaskar, Andry Rajoelina, darüber hinaus wurde  Ende Juni vereitelt. Einen Monat später wurde bekannt, unter den Festgenommen befinden sich zwei Franzosen. Auf den Interimspräsident von Mali, Assimi Goita, wurde Mitte Juli ein versuchter Messerangriff gemeldet.

In Sambia nun gratulieren manche seiner Gegner jetzt einem neuen Präsidenten, der fast doppelt so viele Stimmen erhielt, wie sein Vorgänger. ARD-ZDF und BBC mögen aber ganz offenbar den alten Präsidenten in Sambia, Edgar Lungu. ARD-ZDF trieft vor Parteinahme mit dem folgenden Einstieg des Artikels: “Weil er ein friedlicher Präsident ist. Es gibt keine Probleme. Das ist der Grund, warum ich Lungu mag.” Auf exotischen Website BBC Pidgin Englisch wird jetzt gar von Wahlfälschung gesprochen und am besten gar nicht über den Erdrutschsieg von Hakainde Hichilema berichtet.

Google Auto-Translation mag die offenbar stärker systemunabhängigen und weniger kontrollierten Berichte in der Sprache Kisuaheli sehr ungern übersetzen. Deshalb muss ich hier manuell agieren. So liest man nur auf afrikanischen Internet-Seiten vom Nachbarstaat Tansania über einen anstehenden regulären Machtwechsel in Sambia: “Unterstützer des sambischen Oppositionskandidaten Hakainde Hichilema haben begonnen zu feiern, als die am Samstag von der Wahlkommission veröffentlichten ersten Ergebnisse zeigen, dass der Oppositionsführer an der Spitze liegt. Die ersten Ergebnisse der sambischen Wahlkommission zeigen, dass Oppositionsführer Hakainde Hichilema frühzeitig gegen den amtierenden Präsidenten Edgar Lungu vorgegangen ist. Sambias Wahlkommission hat die Menschen aufgefordert, ruhig zu bleiben, während sie auf die endgültigen offiziellen Ergebnisse warten, um Chaos zu vermeiden. Mit weniger als 20 Prozent der abgegebenen Stimmen in 156 Wahlkreisen führt Hichilema mit 449.699 Stimmen gegen Präsident Lungu mit 266.202 Stimmen. Der Vorsitzende der Wahlkommission, Patrick Nshindano, sagte, das endgültige Ergebnis der Wahl werde voraussichtlich am Montag bekannt gegeben. Die 16 Präsidentschaftskandidaten kandidierten für das Amt, andere haben sich bereits geschlagen und Hichilema zu seinem Sieg gratuliert und die bisherigen Ergebnisse in mehreren Wahllokalen zitiert.”

https://startv.co.tz/startvweb/index.php/afrika/1337-wapinzani-zambia-waanza-kushangilia-ushindi-wa-urais

https://www.bbc.com/pidgin/media-58215994

ARD-ZDF, https://archive.is/zfRJD

Bild-Quelle: startv-co-tz