Sa. Mai 25th, 2024

Veröffentlicht 17. November 2023.
Aktualisiert am 17. November 2023 | 17:23 Uhr

Ein Prozessbeobachter Heid teilt mit, wie der Zugang zur Verhandlung im Maskenprozess am Landgericht Mannheim am Donnerstag, 16.11.2023 konkret ablief. Angeblich übergriffiges Abtasten schlimmer als am Flughafen. Auch das Einscannen von Personalausweisen wird bestätigt.

 

16.11.2023 / Verhandlung Dr . M. J. / Landgericht Mannheim /
9 Uhr

Ich als Prozessbeobachterin finde es außerordentlich schön eine solche Aufmerksamkeit zu bekommen ???? und gleichzeitig kommt mir das Grauen wenn ich dies in der Adlerperspektive betrachte ☹️????????????
Ist dass das Land, in dem ich meine Lebenszeit verbringe und meine Kinder erzogen habe ect. ? Ein dermaßen kaputtes und trauriges , von Marionetten gesteuertes Land , ohne Herz – und Seelenbewusstsein ???????? ein verzehrtes Normal wird NORMAL … in einem von oben selbsterschaffenem unmenschlichem System ????

Hier mein Live-Erlebnis :
Am Eingang des Landgerichts werden alle Menschen ,welche als Prozessbeobachter und zur Unterstützung der Ärztin gekommen sind , von 3 Menschen dieses hörigem Systems empfangen. Ablegen der Jacken und Taschen , zusätzlich körperliche , ungewollte, C – untypischer Nähe wie breitbeiniges hinstellen und von fremdem Mensch ( bis auf wenige Aussparungen????) komplett unter Aufsicht , abgetastet zu werden . Bei mir als Frau unter der Brust (BH). Ich wurde schon öfter abgetastet beim Einlass zum Konzert aber diese Abtastung überschritt definitiv Grenzen!!!!

Jacken , Handtaschen ablegen und alles durchsuchen und abfingern lassen …plus öffnen und durchsuchen von Geldbeuteln …
Wenn man diese „Kontrolle“ ohne Murren überstanden hat, steht man nun mitten im Landgericht Mannheim ???? und sucht den Sitzungssaal.

Diese Suche ???? fällt aber nicht schwer, da sich der Saal offensichtlich hinter einem aufgestellten Laufstall mit 11 Polizeibeamten, befindet.
Ersichtlich ist auch , dass C – Aufgewachte friedliche Menschen mittleren Alters , wie keine andere parallel laufende Verhandlung , besonders betreut wird ….

Bevor man sich auf den Weg zum Saal macht, muss jeder schauen, das Handtaschen ect. in dafür eigens angebrachte Schließfächer für 1,-€ eingeschlossen werden. Nun großes rumfragen nach einer 1,-€ Münze????( mit karte ???? geht es noch nicht ???? ) Dies konnten ein paar Menschlein erfolgreich erledigen wobei andere Menschlein kein „Glück“ hatten da die Schließfächer schnell alle belegt waren ????????
Tja, wer Seine Utensilien nich unterbringen kann , muss aus dem Saal fern bleiben … ???? so die Antwort der netten Mitspieler .. ein paar extra Anreisende waren sehr enttäuscht und …. ????

Alle anderen laufen nun zum Laufstall vor dem Saal und man wird erneut komplett, wie am Flughafen, durchleuchtet.
Jetzt noch Personalausweis auf ein besonders dafür ausgelegtes Papier gelegt und in eine gesonderte Maschine gehalten um Daten sammeln ???? ( Datenschutz?) .

Durch das Scanntor , nochmals nettes Körperliches befummeln zum …. 2. Mal ???? über sich ergehen lassen .
Heute ist mein Bedarf an Fremdbefummeln gedeckt ????

Alsdann geht es in den Saal zur Verhandlung .
Nach 10 Min. – Unterbrechung ????
Alle Beobachter, laut Anweisung der „Obrigkeitshörigen“, müssen den Saal für die Zeit der Unterbrechung , verlassen ???????? ???? ????
Alle wieder raus zum Käfig vor dem Saal. Hier erklärt man uns ( im Hintergrund stehen 6 Polizisten mit Pistolen ), das auch der Gitterplatz verlassen werden muss. ???????? Alle raus … ????was wiederum heißt , dass alle, ( nach der Pause ) erneut den ganzen Sicherheitscheck erneut durchlaufen müssen …..

Wir bekommen volles Programm an betreutem Leben, Denken und Handeln im besten Deutschland aller Zeiten vom Steuerzahler bezahlt ( 25 nette Betreuer*innen ????????habe ich gezählt )

Es grüßt eine Unterstützerin einer unverschuldeten Angeklagten Ärztin wegen Maskenattests ….
IRRE , absolut IRRE

 

Quelle: https://t.me/wim4u/46776