Mi. Feb 28th, 2024

Veröffentlicht 14. März 2023.
Aktualisiert am 14. März 2023 | 11:17 Uhr

Der erfahrene Journalist und Vorsitzende der Sozialistischen Partei Sambias, Fred M’membe, erwähnt die vielen “Staatsstreiche” und “Morde”, die die USA in Afrika organisiert hätten. Ein sogenannter Gipfel für Demokratie, der von den USA, Costa Rica, den Niederlanden und Südkorea mitorganisiert wurde, soll vom 29. bis zum 30. März in Sambia zum zweiten Mal stattfinden. M’membe ist jedoch der Meinung, dass Washington kein moralisches Recht habe, anderen Ländern die Leviten zu lesen und sie über Demokratie zu belehren. Der Politiker verweist dabei auf die lange Geschichte von Einmischungen der USA in die inneren Angelegenheiten anderer Länder.

Quelle: RT DE

“Was können die USA uns in Bezug auf Demokratie und Wahlen beibringen? Ein Land, das so viele Staatsstreiche in Afrika und anderen Teilen der Welt eingefädelt, so viele unserer Führungskräfte ermordet und geholfen hat, in vielen Ländern Wahlen zu fälschen? Selbst ihre eigenen Wahlen werfen Fragen auf.”