So. Dez 4th, 2022

Veröffentlicht 2. November 2022.
Aktualisiert am 2. November 2022 | 21:36 Uhr

Am 1. November 2022 hat die schwarze Frankfurter Grünen-Politikerin Mirrianne Mahn offenbar in zweiter Instanz gegen den „Ein Prozent“-Vorsitzenden Philip Stein verloren, so berichtet es die Bürgerinitiative. Sie hatte online über „Ein Prozent“ gelogen, wertete das Gericht anscheinend. In einem Instagram-Video behauptete Mahn offenbar, dass „Steins Verein“, also das Bürgernetzwerk „Ein Prozent“, zum Mord an einer Buch-Autorin aufgerufen hätte. Gegen diese mutmaßliche Lüge hat sich der Verein natürlich gewehrt – und gesiegt. Ich würde mir wünschen, dass eine mutmaßliche Mordlüge auch strafrechtliche Konsequenzen haben sollte und die Staatsanwaltschaft Frankfurt hätte parallel ermitteln sollen.

Typischerweise findet man keine Berichterstattung der juristische Bewertung über das Agieren von Politikerin Mahn. Es läuft gerade nicht besonders gut für sie. Es ist zu befürchten, dass das Rassismus-Geschäftsmodell der Grünen und anderer Parteien weiter kultiviert werden soll. Immerhin verbreitet die tageschau.de eine Rassismus-Story der Grünen-Politikerin auf der Buchmesse in Frankfurt 2021 bereitwillig, in typischer Weise gierig nach Rassismus-Vorwürfen mit passenden Bildern.

 

Wer ist Mirrianne Mahn? Sie drängte bei der Verleihung des Friedenspreises des Deutschen Buchhandels 2021 auf die Bühne und zusammen mit OB Peter Feldmann inszenierten sie einen gemeinsamen denkwürdigen schauspielerhaften Auftritt. Beide sind per du. Mit der Rückendeckung des selbst mit einem derzeit laufenden Strafprozess konfrontierten Frankfurter Bürgermeisters forderte die Grünen-Politikerin ausgerechnet auf der Buchmesse und ausgerechnet bei der Verleihung eines angeblichen Friedenspreises Zensur und Verfolgung Andersdenkender. Sie fühle sich nicht sicher auf der Buchmesse und fühle sich nicht willkommen, weil Andersdenke, die sie mit allerlei Beschimpfungen bedachte, nicht entfernt werden. Vor wenigen Tagen forderte die Frankfurter Grünen-Stadtverordnete zur anstehenden diesjährigen Buchmesse noch frech den Rücktritt des Buchmesse-Chefs. Es geht also immer weiter in der Rassismus-Blase des politisch-medialen Komplexes.

Auftritt von Grünen-Politikerin Mirrianne Mahn zusammen mit OB Peter Feldmann 2021 Buchmesse Frankfurt, Quelle ARD-ZDF