Fr. Feb 3rd, 2023

Veröffentlicht 13. Dezember 2022.
Aktualisiert am 13. Dezember 2022 | 10:30 Uhr

Marie-Luise Vollbrecht wurde nach eigenen Angaben “geschubst” und mit einem “Ellenbogen in die Rippen” gestoßen, nachdem ARD-ZDF eine verdeckte Terror-Kampagne gegen sie gestartete hatte. Diese wiederum ist im größeren Zusammenhang eingewoben in eine klare LGBT-Ausrichtung, die womöglich den Zusammenhalt in den Familien zerstören soll. Es wurde letzte Woche Jan Böhmermann vorgeschickt, der eine Fanbase in der gewaltbereiten linksextremistischen Szene hat. Die von Böhmermann immer wieder mit entsprechender Themensetzung getriggerte Szene “Antifaschistische Aktion” verstand sofort. Hier vermischen sich die Beschimpfungen schnell in Taten. Bei den öffentlich-rechtlichen Sendern werden derartige Kampagnen gegen Andersdenkende gerne verpackt in angebliche Satire oder vorgebliche Kunst. In diesem Fall zeigten die Worte wieder einmal die anscheinend gewünschte Wirkung und es bildete sich ein progromartiger Mob vor einer Veranstaltung mit der Biologin, der unter Rufen wie “Schäm dich!” auf die Wissenschaftlerin losging.

ÖRR Blog fragt zurecht, ob sich das ZDF bereits distanziert habe. Natürlich passiert das nicht und WIM kennt keinen einzigen Fall, in dem ein ARD-ZDF-Mitarbeiter wegen einer der ständig groben Verstößen gegen den Medienstaatsvertrag je dienst-, arbeits- oder vertragsrechtlich belangt wurde.