Neuartige Virus-Theorie in Mannheim: Weihnachtsgeschenke ohne “Aussage” schützen vor Corona

Veröffentlicht 17. Dezember 2021.
Aktualisiert am 17. Dezember 2021 | 06:38 Uhr

Wer früher zum näher rückenden Weihnachten noch keine Geschenke gekauft hatte, wurde lediglich bemitleidet. Das ändert sich heute. Wer jetzt in der Stadt ohne ein gekauftes Geschenk erwischt wird, muss mit strafrechtlichen Konsequenzen rechnen. Eine Corona-Krankheit befalle nach Angaben der Regierenden in Mannheim ausschließlich jene, die zum “Rathaus” oder in der “Innenstadt” einfach nur spazieren gingen. In der Allgemeinverfügung der Bürgermeister, die die Landesverordnungen nachweislich selbst nur unzureichend kennen, geschweige denn anwenden können, gefährdeten Menschen mit bestimmten Gedanken die Gesundheit der Allgemeinheit. Dies gelte insbesondere Montag abends gegen Ladenschluss.

Vielleicht aber ist es auch ganz anders. Warum Krankheiten ausgerechnet nur dann übertragen werden, sobald Meinungsbekundungen stattfinden oder politische “Aussagen” getroffen werden, findet sich nicht in dem Verbot. Erhebungen oder dergleichen werden dazu nicht angeführt.

https://www.mannheim.de/sites/default/files/AV%20Versammlungsverbot%20Querdenker%2019.12%2020.12.21doc.pdf