Optiker-Kette verletzt Kunden ohne Maske schwer. Resultat: 6 Wochen Gips. Wien 4.2.2021

Veröffentlicht 4. Februar 2021.
Aktualisiert am 4. Februar 2021 | 21:04 Uhr

Der Kunde der Optiker-Filiale teilte WIM heute mit:

Am 4. Februar um 0930 Uhr, habe ich die Filiale einer Optiker-Kette in Wien, besucht, um zwei Brillen für eine Person (langjährige Stammkundin) welche in Sardinien lebt zu besorgen. Trotz meines Attest vom Amtsarzt, das ich nach einer Herzoperation keine Maske tragen darf, wurde ich aufgefordert das Geschäft zu verlassen. Ich blieb im Geschäft und habe die Polizei gerufen, um klarzustellen, ob ich ohne Maske bedient werden muss.
Nach einer lauten Diskussion wurde ich im Geschäft von einem Mitarbeiter tätlich angegriffen, nachdem ich darauf bestand, den Sachverhalt durch die Polizei zu klären, wurde ich von zwei Personen wie ein Mühlsack auf die Straße geworfen dabei wurde mein Telefondisplay, meine Hose und Anorak beschädigt und es Riss meine Achillessehne.
Diagnose: 6-8 Wochen einen Gips und eine mehrwöchige Therapie.
Ich wohne seit September in Sardinien und bin wegen eines Zahnarzt Termins für einige Tage nach Wien gekommen.
Am 8. Februar wollte ich wieder nach Sardinien Reisen, bin jetzt für 3 Monate in Behandlung in Wien.