So. Apr 21st, 2024

Veröffentlicht 2. Februar 2023.
Aktualisiert am 3. Februar 2023 | 10:44 Uhr

Es gibt noch Möglichkeiten der Interpretation, wie der vom WHO-Chef “#PandemicAccord” verwendete Hashtag ins Deutsche übersetzt werden könnte. Die WIM-Redaktion findet, der Begriff pandemische Gleichschaltung trifft die Sache am besten. Schließlich geht es dem Tedros Ghebreyesus ausdrücklich auch um Zensur, wie man es von der größtenteils durch Bill-Gates-Organisationen finanzierten privaten Pharma-Organisation mit weltweiter Regierungsgewalt selbst erfährt. Oh, natürlich “Desinformation”. Steuern finanzieren, anders wie Lauterbach es mit seinem Retweet gemeinsam mit Tedros absichtsvoll falsch andeutet, die WHO nur zu einem erstaunlich geringen Teil. Dass z. B. Schulschließungen nichts bringen, war bis letzte Woche ebenfalls angeblich todesbringende Desinformation von Rechtsextremen oder mindestens Corona-Leugnern. Jetzt plötzlich, wo es Karl Lauterbach sagt, ist die Sache natürlich plötzlich völlig anders. Man kann “Accord” auch mit “Übereinkommen” übersetzen. Das wäre aber eine Beschönigung, denn es geht hier um eine klare und inzwischen auch von jedem Gremium losgelöste Ein-Mann-Entscheidung des WHO-Führers. Auch ist wichtig zu erwähnen, trotz strategisch gesetzter Rückzugspositionen geht der perfide Plan der WHO mit willkürlichen Eingriffen in Grundrechte und Durchleuchtung der Bürger weiter. Und jetzt bei wirklich allen Lebensbereichen, die man sich vorstellen kann.

 

Die Bundesregierung teilt mit, dass sie erstens angeblich immer nur das Gute will. Wer das anzweifle, verbreite stets judenfeindlichen Rechtsextremismus. Das wissen wir auch durch international selbst als judenfeindlich kritisierte “Antisemitismusbeauftragte” wie Michael Blume in Baden-Württemberg. Korrupte Politiker und böse Mächte gäbe es grundsätzlich nicht. Eigentlich müsste man dann entsprechende Strafgesetze aufheben, wie das der Vorteilsannahme § 331 StGB. Aber was brauche ich Logik, wenn ich immer mehr hochdotierte Posten wie Antisemitismusbeauftragte einrichten kann. Zweitens erfahren wir, dass diese angeblichen Rechtsextremen nur auf Gelegenheiten wie Corona, Flutung mit Migranten, Pläne einer extremistischen Klima-Räterepublik oder auf einen schlecht verdeckten Krieg gegen Russland warten, um gezielt die Öffentlichkeit mit Falschinformationen zu täuschen. Drittens gehe von jedem Zweifel an dem guten Willen der Regierung eine “Gefahr” aus, die in Regierungstreffen mit Google und Facebook oder noch besser einfach mit von der Leyen über die EU bekämpft werden muss. Natürlich spielt es für Regierende dabei keinerlei Rolle, ob das mit dem Grundgesetz Artikel 5 in Einklang zu bringen ist, solange das nicht zu vielen Bürgern auffällt.

Lauterbach und Ghebreyesus am 2.2.2023 in Berlin. Bild-Quelle: Twitter