Rhein-Neckar-Verkehr gibt Sonderfahrt für Palästinenser-Demo zu. Angefordert durch “Einsatzleitung der Polizei”

Veröffentlicht 17. Mai 2021.
Aktualisiert am 17. Mai 2021 | 15:42 Uhr

Die Rhein-Neckar-Verkehr GmbH (RNV) gibt die Vorzugsbehandlung bzw. Sonderfahrt für die Palästinenser-Demo am 15.5.2021 in Mannheim zu und schiebt den schwarzen Peter auf die Einsatzleitung der Polizei: “Sehr geehrter Herr Felger, die von Ihnen angesprochene Sonderfahrt wurde durch die Einsatzleitung der Polizei angefordert. Dies ist ein bei Demonstrationen ein durchaus üblicher Vorgang.” Es stellt sich die Frage, warum wohl die angeordnete Sonderfahrt durch den politisch-medialen Komplex verschwiegen wurde. Solche Sonderfahrten seien für derart erwartbar heikle Versammlungen ein angeblich üblicher Vorgang. Eine interessante Einschätzung, die ich hier noch einmal vergleichen will mit der Behandlung von Anreisenden zu Demos gegen die Corona-Maßnahmen, wo ich so etwas noch nie gesehen habe.

Die WIM-Redaktion darf sich auf die Schulter klopfen diesen Skandal der Vorzugsbehandlung aufgedeckt zu haben. Gefragt hatte ich Folgendes: “…bitte teilen Sie mir zum 15.5.2021 in Mannheim mit, a) auf welcher Führungsebene und b) wann die Anweisung gegeben wurde, die Straßenbahn voll mit Demonstranten bzw. mit arabische Fahnen schwingenden Personen als Sonderfahrt mit dem von außen sichtbaren Schriftzug “Sorry, Außer Dienst” zu fahren.”

Aufsichtsratsvorsitzender der RNV ist übrigens der Erste Bürgermeister Mannheims Christian Specht! Hier findet sich auch die direkte Verbindung der RNV zur lokalen Politik.

Wie darf man eigentlich die Arbeit der mit der Politik in enger Verbindung stehenden Polizei Heidelberg Mannheim verstehen, wenn die Polizei zunächst den Zustrom an Demonstranten zunächst angeblich aktiv steuerte und erleichterte und später angeblich überrascht feststellte, dass viel mehr Menschen vor Ort waren als angemeldet? Das der WIM-Berichterstattung zugrunde liegende Foto-Material mit der Straßenbahn entstand kurz vor 16 Uhr. Die Polizeimeldung lautete “Im weiteren Verlauf fanden sich rund um das abgesperrte Versammlungsgelände weitere Personen ein, die abgewiesen werden mussten.”

 

 

Polizeimeldung: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/14915/4915847

 

Staatlicher Fahrdienst für Palästinenser-Versammlung?

 

Mannheim. Erst Vorzugsbehandlung, dann Ausschreitungen. Palästinenser-Demo 15.5.2021