So. Dez 4th, 2022

Veröffentlicht 14. September 2022.
Aktualisiert am 14. September 2022 | 15:43 Uhr

Die Ermittlungen gegen zwei an einem Einsatz beteiligten Polizeibeamten am Marktplatz am 2.5.2022 sind nun weiter fortgeschritten, teilt die Staatsanwaltschaft Mannheim am 14.9.2022 mit. Insgesamt wurden demnach bislang rund 70 Zeugen vernommen und 120 Videos gesichtet, anhand derer sich das Geschehen im Wesentlichen nachvollziehen lässt. Mittlerweile liegt das weitere, durch die Staatsanwaltschaft Mannheim in Auftrag gegebene Gutachten vor, das auch die Erkenntnisse aus den feingeweblichen und chemisch-toxikologischen Untersuchungen beinhaltet. Nach vorläufiger Bewertung in dem Gutachten liegt ein nicht natürlicher Tod infolge des Polizeieinsatzes vor. Der 47-Jährige soll letztlich “an einer lage- und fixationsbedingten Atembehinderung mit konsekutiver Stoffwechselentgleisung in Kombination mit einem Ersticken durch eine Blutung in die oberen Atemwege verstorben” sein.

Die Staatsanwaltschaft Mannheim ist nunmehr, nachdem das Landeskriminalamt Baden-Württemberg das Ergebnis seiner Ermittlungen vorgelegt hat, mit der Sichtung und Auswertung der vorliegenden Beweismittel und Gutachten befasst. Es gelte auch zu prüfen, ob noch weitere Ermittlungen notwendig sind. Offenbar besonders “aufwendig” werden die Ermittlungen geführt. Es gelte weiterhin die Unschuldsvermutung bei zwei Polizisten, betont besonders in diesem Fall die Behörde. Weitere beteiligte Polizisten, die sich womöglich ebenfalls z. B. wegen unterlassener Hilfeleistung strafbar gemacht haben könnten und zum Beispiel dem auf der Straße liegenden Mann die Gabe von Wasser verhindert haben, werden jedoch in keinster Weise von der Staatsanwaltschaft erwähnt und offenbar auch nicht ermittelt.

Ich möchte an das skandalöse Interview von ARD-ZDF mit der Polizei-Gewerkschaft Mannheim zwei Tage nach dem Vorfall erinnern. Das politmediale System verteidigte Schläge gegen Kopf als “legitim” und Schläge gegen Psychiatrie-Patienten erst recht, da angeblich “Eigensicherung” der Polizisten im Vordergrund stehe. Außerdem seien alle Wähler in diesem bestimmten ganzen “Stadtteil” in Mannheim generell staatsfeindlich gesinnt.