US-Wahlbetrug? The Times gibt “Verschwörung” durch “Kabale” zu. Aber natürlich zum Guten

Veröffentlicht 6. Februar 2021.
Aktualisiert am 20. August 2021 | 11:56 Uhr

The Times gibt doch tatsächlich eine “Verschwörung” bei der US-Wahl November 2020 durch die “Kabale” zu. Laut der angesehenen Mainstream-Veröffentlichung The Times koordinierten “mächtige Leute” eine “Verschwörung” gegen Trump. Die Zeitung spricht von einer Allianz von Aktivisten des linken Flügels und Hyperreichen. Auch deutlich wird ausdrücklich gesprochen von der gezielten Einflussnahme der Kabale auf Gesetze im Vorfeld und explizit die Steuerung der Medienberichterstattung. Außerdem war eine Maßnahme für den Wahlsieg von Biden angeblich eine Organisation, die das Aufstellen von Wahlboxen koordinierte. Wörtlich heißt es im Artikel im Original: “This is the inside story of the conspiracy to save the 2020 election… a well-funded cabal of powerful people, ranging across industries and ideologies, working together behind the scenes to influence perceptions, change rules and laws, steer media coverage and control the flow of information.”

Dass die Einflussnahme auf Gesetze oder die Aufstellung von Wahlboxen oder die Akzeptanz verspäteter Stimmzettel zur Wahlbeeinflussung gegen die Verfassung verstoßen könnte, davon spricht The Times allerdings nicht. Vielmehr sei es um die Rettung der Demokratie bzw. Sicherung der Wahl gegangen. Andere meinen, es ging nicht um die Sicherung der Wahl, sondern um die Sicherung des Wahlsieges für Biden. Sehr wohl aber ist nun jedenfalls offiziell, dass es die sogenannte “Kabale” von Superreichen war, die sich linken Straßenkämpfern und sogenannten Aktivisten bediente, um den Sieg für Biden zu erreichen.

W.I.M. 📈🏛📣

https://archive.is/7fuCM