So. Dez 4th, 2022

Veröffentlicht 17. November 2022.
Aktualisiert am 17. November 2022 | 10:56 Uhr

Der Verfassungsschutzpräsident stellt sich schützend vor die Klima-Terroristen. Zu mutmaßlich regelmäßig versuchtem und mutmaßlich mehrfach erfolgreichem Totschlag bei den Blockaden und dass nach Polizeigewerkschaftsangaben die innere Sicherheit nicht mehr gewährleistet ist, flötet der Thomas Haldenwang süßlich: “Die Letzte Generation ist jetzt tatsächlich so eine spezielle Gruppierung, die sagen, wir müssen durch spezielle Aktionen auf uns aufmerksam machen.” Der Behördenchef will von so gar keinen demokratiefeindlichen Aussagen der Protagonisten wissen und behauptet dreist, diese stünden stets hinter der freiheitlich demokratischen Grundordnung. Selbst die den waghalsigsten Klima-Aussagen sehr geneigte SPD-Bundestagsfraktion widerspricht dem mindestens völlig überforderten Behördenleiter und stellt “Demokratiefeindlichkeit” sehr wohl fest.

Stattdessen jagt der politisch-mediale Komplex zur Bestärkung der eigenen Daseinsberechtigung lieber zum größten Teil selbst aufgebaute Phantome. ARD-ZDF verbreitet die absurden Aussagen Haldenwangs genüsslich ohne jegliche Kritik. Über den Inhalt des relativ neuen Formats, wo Medien und Politik aufs Übelste verschmelzen und wo dem Normalbürger, wie man im Mai 2022 sehen konnte, kaum Zutritt gewährt wird, hieß es gestern beim SWR sogar überschwänglich lobend:  “Der Präsident des Bundesamtes für Verfassungsschutz, Thomas Haldenwang, sagte beim Demokratie-Forum im Hambacher Schloss, er sei froh, dass junge Menschen sich wieder für Politik einsetzten.”