Fr. Feb 3rd, 2023

Veröffentlicht 28. November 2022.
Aktualisiert am 28. November 2022 | 18:29 Uhr

SPD-nahe Gegenproteste von “Omas gegen Rechts Kandel und Süpfalz” platzieren sich im Vorfeld eines extremistischen Netzwerks. Der Redaktion liegen Berichte vor, dass die von der Organisation und ihrem Umfeld ins Visier genommenen Personen sich teilweise kaum noch erlauben, nachts allein auf die Straße zu gehen. Das Terror-System, welches Malu Dreyer wissentlich oder nicht hier im Willy-Brandt-Haus in Berlin mit ehrt, funktioniert folgendermaßen: Zunächst werden in volksverhetzerischer Weise Bürger massenweise als “Nazis” beschimpft, die einfach nur an ordnungsgemäß angemeldeten Versammlungen teilnehmen. Die Verbrechen der NS-Zeit werden durch die offenkundigen Freunde der Ministerpräsidentin regelmäßig und systematisch massiv verharmlost. Todesdrohungen auf SPD-nahen Gegenveranstaltungen von Versammlungen werden von der Regierung Rheinland-Pfalz geduldet und mit Ehrungen wie dieser willentlich oder nicht gefördert. Unter anderem Schilder mit der Aufschrift “Nazis töten.” werden folgenlos über die komplette Dauer von Gegenkundgebungen angemeldeter Versammlungen in die Höhe gehoben, bei denen Organisationen wie Omas gegen Rechts teilnehmen.

Im Internet werden auf Twitter-Profilen, die von “Omas gegen Rechts Kandel” geteilt werden, mit halb-anonymen angeblichen Fotografen oder anderen mehr oder minder anonymen Profilen, Todeslisten bzw. mindestens private Fahndungsaufrufe erstellt und einzelne Personen auf Fotos gekennzeichnet und mit Namen genannt, um selten tatsächliche Neonazis, aber meist einfach nur kritische Bürger gnadenlos zu verfolgen. Konsequent verbreiten die von der Ministerpräsidentin gewürdigten Hetzer im Netz noch hetzerische anonyme und extremistische Inhalte anderer Twitter-Kanäle. Warum teilen Omas gegen rechts Kandel wohl so viele anonyme Inhalte? Die extremistischen HintermännerInnen dürften der SPD-nahen Gruppierung wohlbekannt sein. Harmlosere Tweets des linken Terror-Netzwerkes sind da noch, wenn politische Gegner als “Deppen” bezeichnet werden (14.11.2022). Sogar Veranstaltungen der links ausgerichteten Partei Die Basis werden von den extremistischen Partner-Kanälen als Nazi-Demo bezeichnet (15.11.2022). Mutmaßliche Aufrufe zu Straftaten werden ganz offenbar gebilligt (13.11.2022). Es wird die im Verfassungsschutzbericht aufgeführte Flagge “Antifaschistische Aktion” gezeigt (30.10.2022). Stets sei es ein angeblicher “Nazi-Aufmarsch”, wenn auf die Opfer der Einwanderungspolitik hingewiesen wird. Es ist das Ziel derartiger Organisationen, die die Ministerpräsidentin hier ehrt, angemeldete Versammlungen zu stören und zu verhindern, sogar in diesem Fall auch ausdrücklich einen “Trauermarsch”. Die WIM-Redaktion kann bei Omas gegen Rechts Kandel in keinster Weise erkennen, dass zu irgendeinem Zeitpunkt bei den sogenannten Gegenprotesten um die Einhaltung der Legalität gebeten oder darauf hingewiesen würde, nicht “grob zu stören” (Versammlungsgesetz § 21).

Der Twitter-Kanal Omas gegen rechts Kandel und Südpfalz, der in Verbindung mit linksextremen Netzwerke steht, hat die URL https://twitter.com/IngeHeimer. Der hier präsentierte Einzelname deutet darauf hin, dass es sich gar nicht wirklich um eine Organisation handelt, sondern wohl eher um eine verdeckte politische Marketing-Aktion einer Partei. Inge Heimer wird bei der SPD Herxheim als Kassiererin geführt.

Schwarz Vermummte lauern in der Folge und entsprechend angefeuert durch derartige Organisationen in Gruppen auf den Moment, Alte und Schwache auf Versammlungen abzupassen. Das linksextreme Terror-Netzwerk, welches hier von der Ministerpräsidentin gewollt oder ungewollt mit geehrt wird, dringt in die Privatsphäre ein, verübt meist im Dunkeln Anschläge, sehr wohl auch Mord-Anschläge. Es werden in der Nacht Radmuttern gelöst bzw. Reifen angestochen und zerstochen, Briefkästen und Häuserfassaden zerstört. Leider hat sich Malu Dreyer zu derartigen Straftaten nie glaubwürdig positioniert bzw. schon gar nicht freiwillig, was das Schlimmste vermuten lässt.