Di. Apr 16th, 2024

Veröffentlicht 3. Oktober 2023.
Aktualisiert am 3. Oktober 2023 | 20:24 Uhr

WIM leitet hier die Nachricht der Prozessbeobachterin Gertrud weiter:

“Hallo an alle, die sich für den Fall Dorothea Thul interessieren. Mein Name ist Gertrud und ich habe mit Dorothea guten Kontakt. Zur Zeit ist sie seit 12.4. der JVA in Koblenz inhaftiert, (gewaltsam aus der Wohnung geschleppt), angeblich wegen Beleidigung und Volksverhetzung. Am 22.04.war der erste Verhandlungstermin, an dem sie nicht teilnehmen wollte, weil die Sitzung im letzten Moment für nicht öffentlich erklärt wurde. Das wurde dann doch öffentlich und so hat man sie gewaltsam aus der Zelle ins Amtsgericht Bernkastel gebracht, was mit erheblichen Verletzungen ablief. Eine Amtsärztin hat vor Ort eine Gehirnerschütterung festgestellt und im Wittlicher Krankenhaus wurde die Diagnose bestätigt. Anstatt sie 24 Stunden im Krankenhaus zur Beobachtung zu lassen, wie die Ärzte es veranlasst haben, hat man sie trotzdem direkt wieder nach Koblenz gebracht. Soweit die Vorgeschichte. Am 29.09. War jetzt der zweite Verhandlungstag. Ein sehr nervöser Richter Rählmann hat die Verhandlung geführt, geradezu lächerlich die Anklage. Hier möchte ich nun die nächsten Termine bekannt geben, mit der Bitte um rege Teilnahme. Denn nur durch die Öffentlichkeit und Bekanntmachung kann hier die Justiz ein gerechtes Urteil fällen. Termine:
06.10
09.10
13.10
16.10
06.11.
Es werden spannende Verhandlungstage, das kann ich euch versprechen, je mehr Zuschauer um so besser, deshalb teilt diese Mitteilung so oft ihr könnt.
Dorothea, die sich immer schon weit aus dem Fenster gelehnt hat, wird sich freuen und dankbar sein.
Liebe Grüße an Euch alle Gertrud”