Schirmt Kretschmann sich jetzt ab? Nachfragen vor Wahlen unerwünscht? Zu viel Information: “Brustkrebs”

Veröffentlicht 12. Februar 2021.
Aktualisiert am 17. Februar 2021 | 00:39 Uhr

Waren ihm meine Auftritte gegen seine Politik zu viel oder schirmt sich Winfried Kretschmann jetzt einfach nur allgemein von unangenehmen Fragen im Wahlkampf ab? Was ist eigentlich generell mit dem Wahlkampf der Grünen? Ich habe noch kein einziges Wahlplakat der Grünen selbst gesehen. Medien melden übereinstimmend Winfried Kretschmann will sich aus dem Wahlkampf komplett zurückziehen. Aber er führe die Regierungsgeschäfte in Baden-Württemberg weiter. Zuerst dachte ich, er teile mit, er wolle sich komplett zurückziehen. Aber das stimmt nicht. Je länger ich darüber nachdenke, desto fragwürdiger kommt mir die heutige Meldung vor. Aber gerade in den jetzigen Zeiten wäre es dann, wenn es doch so schlimm um seine Frau steht, für die Bürger nicht viel besser, wenn dann ein anderer Ministerpräsident regieren würde, der die höchst umstrittene Politik ausführlichst begründet?

Am 24. September 2020 traf ich Winfried Kretschmann in Wiesloch tatsächlich persönlich auf einer Veranstaltung und konfrontierte ihn mit Fragen zu seiner fragwürdigen Politik und seinen totalitären Corona-Maßnahmen, konkret zu dem Medienumfeld und zu offenbar eingeschüchterten Richtern, wie der Focus zu verstehen war. Am 18. April 2020 stellte ich auf meiner von mir ersten und vorerst letzten selbst durchgeführten Versammlung direkt nach Aufhebung des Demonstrationsverbots in den Raum, ob seine Politik nicht kriminell ist oder zumindest dumm. Das Demonstrationsrecht machte der Ministerpräsident noch Monate danach in seinen Corona-Verordnungen trotzdem wiederholt weiter zur “Ausnahme” (https://t.me/wim4u/11797). Da der offenbar in seinen Studentenzeiten bekennende Kommunist nun im Februar 2021 mit der erst durch ein Gerichtsurteil aufgehobenen grundgesetzwidrigen Ausgangssperre für ganz Baden-Württemberg gestoppt werden konnte, waren diese Fragen absolut berichtigt. Nach der jüngsten juristischen Schlappe zum Thema Ausgangssperre war es höchste Zeit, dass er geht. Warum auch immer. Leider macht er weiter Regierungsgeschäfte.

Trotz von ihm angegebener so schlimmen Krankheit seiner Ehefrau klammert er sich offenbar unmenschlich genüber seiner Frau an sein Amt als Ministerpräsident. Zu viel Information, Herr Kretschmann! Wenn es Ihrer Frau so schlecht geht, bleiben Sie ganz einfach komplett zu Hause! Wir wollen keine Diagnose hören und nichts über den Gesundheitszustand Ihrer Frau wissen. BILD zitiert ihn mit den Worten: „Meine Frau Gerlinde ist an Brustkrebs erkrankt. Es geht ihr den Umständen entsprechend, aber es kommen nun schwere Zeiten auf sie zu. Ich will für sie da sein, so gut es geht. Ich werde in der schwierigen Lage für das Land meine Arbeit als Ministerpräsident weiterhin mit vollem Einsatz fortführen. Termine, die das Regierungsgeschäft nicht betreffen, werde ich aber nicht immer wahrnehmen können. Dazu gehören auch Termine im anstehenden Wahlkampf. Ich brauche diese Zeit, um meiner Frau beizustehen… Ich weiß, dass viele Menschen diese Situation aus eigener Erfahrung kennen oder Angehörige und Freunde haben, die eine solche Erkrankung durchmachen mussten. Deshalb sind wir dankbar für Ihre Anteilnahme. Aber wir bitten darum, von Nachfragen abzusehen.“

Seine Abstinenz von Wahlkampfterminen hat angeblich keinesfalls etwas mit seiner Politik zu tun. Niemand kann und soll womöglich nachprüfen, ob der angegebene Grund seine angekündigte Abstinenz vom Wahlkampf wahr ist. Seine Frau sei an Brustkrebs erkrankt, heißt es. Die Frage ist nicht ganz nebenbei auch, ob seine Frau bei Krankenhausbehandlungen und Vorsorgeuntersuchungen bevorzugt wurde und wird. Warum erhielt sie offenbar einen Vorsorge-Termin und womögliche andere Frauen nicht, wenn man solchen Vorsorgeuntersuchungen überhaupt Wert beimessen will. Immerhin kommt noch nicht einmal der Krankenwagen, wenn man sich den Fuß gebrochen hat. Und wird sie wegen einer Krebsbehandlung ebenfalls nicht behandelt oder muss mindestens lange warten, wie andere? Familie Kretschmann bestimmt über Gesundheitsfragen aber definitiv selbst, während der Ministerpräsident es seinen vermeintlichen Untertanen vorenthält. Sie werden aufgegriffen, wenn sie sich zum Beispiel jetzt in Pforzheim auf eine Parkbank setzen oder stehend allein in den strahlend blauen Himmel schauen.

 

W.I.M. 📈🏛📣

Ist Kretschmann geläuterter Kommunist?